Zalando setzt Nachhaltigkeitsziele bis 2025

  • Als weltweit erste Plattform setzt sich Zalando Science Based Targets (SBTs) zur Reduzierung der CO2-Emissionen im Einklang mit dem 1,5 Grad Celsius Ziel des Pariser Abkommens.
  • Bis 2025 will Zalando 80 Prozent der Kohlenstoffemissionen aus dem eigenen Betrieb und 40 Prozent aus der Eigenmarkenproduktion einsparen.
  • Für einen positiven Einfluss auf die gesamte Wertschöpfungskette sollen sich 90 Prozent der wichtigsten Zalando Partner ebenfalls bis 2025 SBTs setzen.
Zalando SE, Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle, veröffentlichte Anfang Juni wissenschaftlich fundierte Ziele, sogenannte Science Based Targets (SBTs). Sie dienen der Reduzierung von Treibhausgasemissionen gemäss des 1,5 Grad Celsius Ziels des Pariser Abkommens von 2015. Bis 2025 will das Unternehmen die betrieblichen CO2-Emissionen um 80 Prozent, und die Kohlenstoffemissionen aus der Eigenmarkenproduktion um relative 40 Prozent reduzieren. Um über den eigenen Betrieb hinaus einen positiven Einfluss auf die gesamte Wertschöpfungskette auszuüben, verpflichtet sich Zalando zudem dazu, dass 90 Prozent der wichtigsten Partner ebenfalls Science Based Targets festlegen.

Damit ist Zalando weltweit die erste Plattform, die sich diese Ziele in Zusammenarbeit mit der unabhängigen Organisation Science Based Target Initiative steckt. Die Initiative bewertet und genehmigt die SBTs von Unternehmen und stellt sicher, dass diese im Einklang mit dem Pariser Abkommen sind. Aufgrund von Zalandos Plattformmodell und der Grösse des Unternehmens hat dieses Engagement das Potenzial, einen grossen Teil der Modeindustrie und die Mehrheit der Partner von Zalando positiv zu beeinflussen.
  • Zalando verpflichtet sich und seine Partnermarken, auf Basis des Higg “Brand & Retail Moduls” der Sustainable Apparel Coalition eine Nachhaltigkeitsbewertung durchzuführen.
  • Diese Initiative rückt die Industrie näher an ein standardisiertes Bewertungssystem, das sinnvolle und dauerhafte Verbesserungen ermöglicht.
Zalando, die Sustainable Apparel Coalition (SAC) und Higg Co verkündeten ihre Zusammenarbeit zum Aufbau eines globalen Nachhaltigkeitsstandards für die Modeindustrie. Als erster Modehändler nutzt Zalando die aktualisierte Version des Higg Brand & Retail Moduls (Higg BRM) der SAC, um alle Marken, die auf der Plattform verkauft werden, zur Nachhaltigkeitsbewertung zu verpflichten. Als Teil dieser industrieweiten Neuerung wird Zalando vergleichbare Nachhaltigkeits-Daten aller Modemarken sammeln, um zu verstehen, wo individuelle, wie auch kollektive Herausforderungen der Branche liegen. Mit den Daten des Higg BRM sollen Trends erkannt und untersucht werden, mit denen Zalando und seine Partnermarken gemeinsam Lösungen für sinnvolle und dauerhafte Verbesserungen erarbeiten können.

Das Higg BRM-Tool bietet Marken und Händlern eine umfassende Möglichkeit, ihre Performance im Hinblick auf ethische und ökologische Parameter, wie beispielsweise Menschenrechte, faire Löhne oder CO2-Emissionen zu bewerten. Nutzer des Higg BRM können so auf Basis ihrer Ergebnisse belastbare Nachhaltigkeitsziele definieren. Nach und nach werden alle SAC-Mitglieder, bestehend aus Marken und Einzelhändlern, den Higg BRM nutzen, um ihre Leistung im Bereich Nachhaltigkeit sowie ihren Fortschritt zu messen. Das ermöglicht der Modeindustrie erstmalig, branchenweit Vergleiche zu ziehen.

Mehr über Zalandos Nachhaltigkeits-Programm findest du hier (SBTs) und hier (Higg).

Kommentare

Könnte dir auch gefallen