Selbstverliebte Blogger mit Gottkomplex

Dezember 05, 2016



Immer wieder lese ich auf so vielen Blogs wie sich Blogger allgemein über andere Blogger-Kollegen auskotzen. Die anderen sind so arrogant, selbstverliebt, doof, eingebildet, egoistisch, verwöhnt... bla, bla, bla. Blogger werden auch gerne als eine andere Spezies beschrieben!! Dann auch noch die ganzen belehrenden Blogger die immer schreiben was die anderen doch alles falsch machen aber selbst auch nicht wirklich produktive Tipps haben. Die Blogger die sich über andere beschweren dass ihnen ihr Erfolg zu Kopf gestiegen ist aber sich selbst an Events wie King Kong neben den anderen Bloggern, oder excuse moi, Blogger-Untertanen verhalten. (Hahahaha.. Ok ich gebe zu, man sieht an Bloggerevents manchmal schon die eine oder andere lustige Persönlichkeit!)

Also Leute die Auswahl an „die anderen Blogger sind so doof“ Blogbeiträgen ist sehr, sehr gross. Ich frage mich jedes mal was sich die Verfasser dieser Beiträge wohl denken wenn sie diese Blogbeiträge schreiben? Der wichtigste Grund sind wohl die Klicks. Wenn der Blog mal nicht so läuft, dann kotzt man sich mal eine Runde über die anderen Blogger aus und schon sind die Klicks wieder da. Was viele Blogger aber gerne vergessen ist die Tatsache, dass ihre Leser teilweise auch selbst Blogger sind!

Und natürlich dürfen wir die Gottkomplex-Blogger nicht vergessen! Für diese Blogger hat jeder der etwas erfolgreicher ist sowieso alles gefaket. Ihr Ego lässt den Gedanken nicht zu, dass auch andere Blogger gut sein können! Fake!! Fake!! Fake, fake, fake, fake! Alles Fake!


Jeder von uns ist ein ganz normaler Mensch und jeder von uns kann in etwa 5 Minuten kostenlos ein Blog erstellen und sich Blogger nennen. Da es sehr viele Blogger gibt, ist es auch ganz normal dass viele verschiedene Charakter aufeinander treffen. Leute es ist vollkommen ok sich nicht mit allen zu verstehen. Ihr geht ja auch nicht durch die Stadt und wollt mit jedem befreundet sein der euch entgegen läuft. Nur weil zwei Menschen einen Blog habe, müssen sie nicht jeden Gedanken teilen und ein identisches Weltbild haben. Jeder Blogger sollte doch möglichst authentisch und individuell sein. Das Ziel sollte also nicht sein unter den Bloggern „Everybody’s Darling“ zu werden.

Fazit: Ein Blogger ist ein ganz gewöhnlicher Mensch und jeder kann Blogger werden!


Natürlich kann ich hier nur von meinen Erfahrungen schreiben aber ich finde es gibt keine doofen Blogger in meinem Umfeld. Natürlich bin ich nicht naiv und weiss das es Blogger gibt die versuchen einem Steine in den Weg zu legen, neidisch sind und einem nichts gönnen oder die einfach so verbissen um jeden Preis Erfolg haben wollen dass sie auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen.

Wieso ich trotzdem immer sehr angenehme Blogger um mich habe ist sehr schnell erklärt. Es liegt an mir selbst. Wenn ich sehen dass ein Blogger / Mensch nicht meine Wellenlänge ist, dann muss ich doch nicht so tun als ob. Ich halte mich damit nicht für etwas Besseres oder finde mein Gegenüber doof, ich sehe es nur nicht ein seine und meine Zeit mit oberflächigem Getue zu verschwenden. Diese Zeit verbringe ich dann viel lieber mit Familie, Freunden, anderen Bloggern oder ich investiere sie in meinen Blog.

Viele glauben dass sie nur mit vielen „lieben“ Kontakten ein erfolgreicher Blogger werden können. Das ist nicht wahr. Wer ehrlich ist und einen guten Job macht der wird seinen Weg gehen. Der Erfolg eines Blogs hängt nicht davon ab zu wie vielen „lieben“ Menschen man nett ist sondern schlicht und einfach von der Arbeit. Wer sich nur durch gute Kontakte einen grossen Erfolg erhofft, der wird bald von der Realität wachgeküsst.


Ja die gibt es. Es gibt Blogger-Freundschaften die sich auch zu echten Freundschaften entwickeln können. Ich persönlich habe so viele tolle Mädels kennenlernen dürfen und bin fast immer positiv überrascht worden. Es gibt Mädels mit denen stehe ich schon seit meinen ersten Tagen als Instagrammer (mein Blog kam ja erst viel später) in Kontakt. Es ist lustig zu sehen welche Entwicklung die einzelnen Mädels gemacht haben. Einige habe ich am Anfang noch beraten und hab ihnen Tipps gegeben und heute haben sie fast die doppelte Reichweite als ich. Ich freue mich mit und für die Mädels und bin auch sehr dankbar dass ich sie habe, denn sie stehen mir immer wieder mit Rat und Tat zur Seite.


Blogger=Mensch! Es ist sehr schön wenn man sich mit vielen Bloggern versteht aber man muss sich und seine Prinzipien nicht verdrehen um als Blogger zu gefallen. Du als Mensch sollst begeistern und nicht nur dein Blogger-Dasein. Wer darauf fixiert ist allen anderen zu gefallen wird sich selbst schnell verlieren. Verbringe deine kostbare Zeit lieber mit Menschen die du magst und die dir gut tun. Das wird sich automatisch auch auf deinem Blog widerspiegeln.

Alles Liebe Dana

Schon gesehen?

40 Kommentare

  1. Ein wunderbarer Beitrag liebe Dana, ich sehe es genauso - man muss nicht von jedem geliebt werden. Und nur weil jemand (scheinbar) erfolgreicher ist als man selbst muss die Person nicht zwangsläufig betrügen oder die Unwahrheit erzählen. Manchmal muss man anderen einfach auch etwas gönnen können und sich auch mal für sie freuen anstatt neidisch zu sein. Das können aber leider nur wenige.

    Und das mit der klickgeilen Blogger-Läster-Beiträgen sehe ich genauso :D
    Manche stürzen sich echt auf alles was Klicks bringt.

    Ich habe es mittlerweile auch aufgegeben meine Energie auf Leute zu verschwenden die einen nur runterziehen statt sich gegenseitig zu stützen und zu motivieren. Das macht auf Dauer glücklicher und lässt den Fokus auf den Dingen die wirklich zählen: Familie, Freunde, Gesundheit, etc. - nicht das oberflächliche Bloggerleben, tausende Follower oder ganz viel Fame.

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich denke auch dass viele Menschen (nicht nur Blogger) viel erfolgreicher wären wenn sie den Fokus auf ihre eigenen Angelegenheiten setzen würden.

      Es ist halt immer wieder einfacher auf Andere zu zeigen als bei sich selbst aufzuräumen. Wenn es etwas bringen würde wäre es ja noch "nachvollziehbar" aber es bringt ja niemanden vorwärts wenn man andere runter drückt. Vielleicht für einen kurzen Moment aber bestimmt nicht langfristig.

      Liebe Grüsse
      Dana

      Löschen
  2. Liebe Dana,
    ich sehe es wie du, diese Beiträge sollen nur Klicks erzeugen. Ich glaube die Schreiber selber verlieren dabei das Wichtigste aus den Augen: ihren eigenen Blog. In dem Moment wenn man sich nur damit beschäftigt was Andere machen raubt das doch unheimlich viel Zeit, die man effektiver in guten Content für die Leser stecken kann. Und ich lebe gemäß dem Motto von Tobias Beck: "Für dieses Thema stehe ich nicht zur Verfügung."
    Und auf Blogger Events wurde ich bisher meistens positiv überrascht, sogar wenn ich mit dem Gegenteil gerechnet habe. :-) Nur nach BP war ich etwas erstaunt :D
    Ganz liebe Grüße,

    Christina

    Ganz liebe Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina

      Ich denke im BP Fall war wahrscheinlich auch Aufmerksamkeit der Grund für das was passiert ist.

      Das Zitat finde ich genial. "Für dieses Thema stehe ich nicht zur Verfügung." Auf dieses Zitat sollte man viel öfter zurückgreifen.

      Liebe Grüsse
      Dana

      Löschen
  3. so ein toller post, ich finde vor allem den punkt "bloggerfreundschaften" super.
    obwohl ich beim titel echt schmunzeln musste und ein wenig dachte, dass er in eine andere Richtung geht.
    ich stimme dir da aber völlig zu. jedoch tue ich mich bei dem punkt Blogger Freundschaften irgendwie schwer und hatte da auch schon ziemlich viel knatsch. gerade wenn es dann um Fashion weeks etc geht, wo ich auch einfach nicht mehr hingehe, weil man merkt, dass die leute mit dir reden wollen und freunde sein wollen weil du (wie in meinem Fall) in einer "guten Reihe" (Sehr weit vorne) sitzt. Für mich war das Damals ein Zufall weil ich mit dem Designer befreundet war, als die selben Leute dann sahen, dass ich in anderen Shows dann einen "schlechten" Platz hatte, wurde ich direkt uninteressant :/

    bloggen sollte dann doch eher spaß machen :D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amely

      Solche "Freunde" kenne ich leider auch. Ich denke dieses Thema haben einige unter dieser Überschrift erwartet. Ich wollte das Thema auch anschneiden aber es war mir dann doch zu allgemein denn solche Interessen-Menschen gibt es leider an jeder Ecke und nicht nur in der Blogger-Szene. So viele sind freundlich solange sie profitieren können und wenn alles geholt ist was es zu holen gibt, ja dann gute Nacht! Aber ich verstehe was du damit sagen wolltest denn ähnlich Erfahrungen habe ich auch schon machen müssen.

      Liebe Grüsse
      Dana

      Löschen
  4. Ich finde ehrlich gesagt immer die Menschen besonders nervig, die sich dann mal schnell auch einen Blog machen, weil sie auf Produkte scharf sind oder dann denken es lässt sich schnell Geld machen. Sowas erlebe ich immer mal in meinem erweiterten Bekanntenkreis, dass Leute versuchen mich und andere "nachzuahmen" und diese Copy Cats nerven mich tierisch. Ich lasse mich auch inspirieren, aber kopieren ist was anderes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha...

      Ja ich denke diese Leute kennen alle Blogger. Aber ich finde diese Leute eher lustig als nervig. Viele glauben dass sie einen Blog erstellen können und drei Wochen später haben sie die gleiche Reichweite und die gleichen Smaples wie ein Blogger der schon drei Jahre aktiv ist. Wenn ich diesen Leuten sagen dass ich über ein Jahr meine Produkte alle selbst gekauft habe bevor die ersten Samples gekommen sind, sind sie sehr schnell frustriert.

      Liebe Grüsse
      Dana

      Löschen
  5. Das hast du ganz wunderbar geschrieben ❤..
    Ich habe auch seit meinem Anfang auf Instagram ein paar liebe Bekanntschaften gemacht.

    Glg Jingeljangel
    Colorfulbeautyblog.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön geschrieben, liebe Dana. Du bist mir gleich noch mal sympathischer, auch wenn das fast gar nicht mehr geht. <3

    Ich glaube, was man noch unterscheiden muss, ist ob jemand seinen Blog als Hobby oder als Beruf betreibt. Ich denke mal, dass du vor allem selbstständige Blogger meinst, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Ich denke gerade das ist nämlich vielleicht schon in einigen Fällen ein Erklärungsansatz, in keinem der Fälle jedoch eine Entschuldigung. Ich glaube, Menschen sind an sich selten "blöd" oder immer unfreundlich und egoistisch, sondern vielleicht häufiger einfach gestresst oder unsicher.

    Ich selbst bin da extrem entspannt, denn ich weiß was ich kann oder eben nicht und möchte am Ende des Tages in den Spiegel schauen können ohne mir Vorwürfe machen zu müssen, dass ich mich irgendwie verstellt oder falsch verhalten habe. Aber genau wie du sagst, dass muss jeder mit sich selbst ausmachen. Schade ist es allemal, da man so viele Möglichkeiten verpasst, neue Leute kennen zu lernen. :)

    Bleib wie du bist und behalte deine Einstellung! :*

    Alles Liebe
    Katharina
    von Großstadtgedanken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina

      Vielen, vielen Dank für deine lieben Worte. Es ist sehr schön solche Sätze von entspannten und direkten Menschen wie dir zu lesen.

      Zum Thema Unsicherheit, da bin ich ganz bei dir. Ich denke viele unsichere Menschen stelle um auf Arroganz um ihre Unsicherheit zu verbergen. Viele denken man wirkt schwach wenn man etwas nicht weiss oder nicht kennt. Ich denke aber dass die Lockerheit und Sicherheit mit der Erfahrung und der Gewohnheit kommt. Wenn man schon eine Zeit lang dabei ist, dann verfliegt die Unsicherheit von selbst.

      Liebe Grüsse
      Dana

      Löschen
  7. Schön geschrieben! Diese Beiträge von selbstverliebten Bloggern sind mir bisher zum Glück eher selten aufgefallen und auch sonst habe ich noch keine negativen Erlebnisse gehabt.

    AntwortenLöschen
  8. Wow was für ein toller Beitrag!
    Auch ich habe schon viele tolle Leute durch meinen Blog kennengelernt und wie du sagst, daraus können sich sogar echte Freundschaften entwicklen. Aber man sollte ebne man selbst bleiben
    Liebste Grüße
    Sassi
    www.besassique.com

    AntwortenLöschen
  9. Ein wirklich toller Blogpost, der zum Denken anregt. :-)
    Es gibt immer schwarze Schafe da draußen...leider.

    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  10. Schöner Beitrag. Durch Instagram etc. habe ich auch schon nette Leute kennengelernt.

    Liebe Grüße

    Anna <3

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöner Post. Ich stimme dir im allem zu. Ich bin froh, dass ich mit dir in Verbindung stehe. Es müsste viel mehr so Leute wie dich geben. Dann wäre die Bloggerwelt um einiges lebensfroher und echter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Moni. Ich bin auch sehr dankbar dass ich so tolle Blogger wie dich kennenlernen durfte. Gott, wir kennen uns schon fast drei Jahre :) Auf eine weiterhin tolle Zeit und ich hoffe wir sehen uns ganz bald wieder ♡♡

      Löschen
  12. Ich sehe das wie du, teilweise hat man wirklich das Gefühl das bestimmte Beiträge nur Klicks erzeugen sollen. Dann denke ich mir aber wieder 'Lass doch die anderen machen was sie wollen'. Mir sind Artikel die zu meinem Blog passen und meinen Lesern wirklich etwas bringen viel wichtiger. Mit Bloggern selbst, z.B. auf Events, habe ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht und bin froh schon so viele liebe Mädels kennengelernt zu haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Lass doch die anderen machen was sie wollen" ist eine tolle Einstellung. So denke ich auch aber manchmal wurmts mich trotzdem :) hahahahaha... ♡

      Löschen
  13. Mit Freundschaften kann ich nur bestätigen, durch das Bloggen habe ich viele Mädels kennengelernt die ich jetzt nicht mehr hergeben will ^-^ ♥
    Liebe Grüße Stadtqrinzessin

    AntwortenLöschen
  14. Mir geht es da ähnlich wie Du - meist lebe ich nach dem Motto "Wie es in den Wald reinruft…" - einzig auf der Fashionweek erlebe ich schon ab und an, dass es so eine Itcrowd gibt, die tendenziell arrogant durch die Weltgeschichte hüpft, aber so what :)

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Fashionweek ist ein Pflaster für sich. Deine Aussage habe ich schon von vielen Fashionbloggern gehört. Aber wie du schon sagst... so what ♡

      Löschen
  15. Ein wunderbarer Beitrag liebe Dana. Bin ganz deiner Meinung.

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  16. Also erst einmal zu Beginn, ich gebe dir absolut Recht mit allem was du in diesem Beitrag erwähnt hast. Zu meiner Meinung, die du dir sicher schon denken kannst, da wir uns ja schon darüber unterhalten haben. Ich verstehe beim besten Willen niemanden, der es für nötig hält, irgendeine Form der Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, in dem er andere schlecht macht und sich dadurch positiv darstellen will. Erstens fehlt es so einer Person meines Erachtens an Selbstbewusstsein und Charakter und zweitens bringt so ein Verhalten auf die Dauer gar nichts, bis auf das man sich zum Hampelmann macht. Wenn man keine Ahnung von etwas hat, sollte man lieber die Klappe halten. Nur wer bereit ist offen auf seine Mitmenschen zu zugehen und sich sozialisiert, hat auch die Möglichkeit jede Menge bereichernde Bekanntschaften zu machen. Wer allerdings zu assozial dafür ist, hat eben Pech gehabt und braucht sich nicht durch solche Klickbait Stories selbst darstellen zu wollen. Sorry wenn ich das so sage, aber Bitch ist nun mal Bitch, egal ob im virtuellen oder im wahren Leben. Wer sich im Internet so verhält ist meiner Meinung nach auch im wahren Leben keinen Cent wert. Ärgere dich nicht über solche Leute, die werden es nie kapieren. Man muss weder von jedem gemocht werden, noch muss man jeden mögen und umgekehrt. Sollen sie in ihren klickgeilen Beiträgen ersticken... Ich persönlich habe bisher fast nur positive Erfahrungen gemacht mit anderen Bloggern, aber das liegt sicher auch daran, das ich eben eine große Klappe habe und mich nicht scheue vor neuen Bekanntschaften. Und diese Bekanntschaften möchte ich ehrlich gesagt nicht mehr missen, denn irgendwo denke ich auch, das nur Blogger Blogger verstehen können. Immerhin tut man ja das gleiche oder es sollte so sein? Keine Ahnung... Hahaha oh mann jetzt hab ich mich aber ausgekotzt, weiß gar nicht woher das kommt :) Ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder auf einem Ebent oder so, dann können wir uns noch mehr auskotzen, das ist immerhinn besser als ein Aufmerksamkeitsdefizit zu haben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha... ich weiss wieso ich dich vom ersten Moment an mochte. Ich schätze deine offene und ehrliche Art. "Sollen sie in ihren klickgeilen Beiträgen ersticken" hahahahahaha... du kannst dir nicht vorstellen wie lange ich jetzt gelacht habe. ♡♡♡♡♡

      Löschen
  17. Wow was für ein toller Beitrag. Teile deine Meinung....
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  18. Toller Beitrag! Ich habe schon super nette Blogger kennengelernt, aber auch Leute die ich krass unsympathisch finde. Wie du sagts, es sind nur normale Menschen und im echten Leben mag ich auch nicht alle.

    AntwortenLöschen
  19. Du sprichst mir aus der Seele. In letzter Zeit ist es mir auch schon aufgefallen, dass einige Blogger sich schon gegenseitig übers Internet bekämpfen. Finde das geht gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und es bringt auch nichts. Wenn solche Blogger diese Energie in ihre Blogs investieren würden, wären sie besser dran und müssten sich nicht so viele Gedanken über die Anderen machen. ♡

      Löschen
  20. Liebe Dana
    Ein ganz toller und wahrer Beitrag. Manche Blogger verstehen einfach nicht, dass sie Menschen sind wie jeder andere auf dieser Welt auch. Wir dürfen dies ja auf fast jedem Bloggerevent erleben. Ich bin so froh, dass ich dich als so gute Freundin durchs bloggen gewonnen habe.
    Alles Liebe Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch sehr froh dass ich dich als Freundin habe ♡♡♡

      Löschen

Vielen Dank für dein Feedback ♡ Dana